Servus beim FC Freiham
 

NEWS


Zurück zur Übersicht

14.03.2022

Rückrundenstart mit Freud und Leid

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung stand am Sonntag das erste Rückrundenspiel beim FC Freiham an. Mit zwei Niederlagen, einem Unentschieden und einem ausgefallenen Spiel, konnte man in den Testspielen keine Lorbeeren sammeln. Umso mehr galt es mit einem Ausrufezeichen in den Ligabetrieb zu starten. Gegen den SV Lochhausen hatte man sowie so noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Hier konnte unsere Mannschaft trotz drückender Überlegenheit nicht über einen 1:1 hinauskommen. Die Aufregung bei Spielbeginn war spürbar und so führte auch gleich in der ersten Minute ein verunglückter Rückpass zur schnellen Führung der Gäste. Der FCF ließ sich davon jedoch nicht beindrucken und gestaltet von da an das Spiel. In der 7. Minute legt T. Pilbert nach Freistoß A. Köhl den Ball im 5 Meter raum quer. M. Dallmeier verpasst den Ball sogar noch auf der Linie, kann den Ball jedoch unter mithilfe des Gegenspielers doch noch im Tor Platzieren. In Folge kann man sich weiter Chancen erarbeiten, es fehlt aber oftmals die Präzision im Abschluss. Erst in der 2. Halbzeit kann A. Köhl mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:1 erhöhen. Anschließend ist es erneuet der SV Lochhausen, der den Ball im eigenen Netz platziert. Nach einem scharfen Querpass in den Sechzehner führt ein missglückter Abwehrversuch zum 3:1. Das vierte Tor erzielt der FCF in der 71. Minute. Nach schulbuchmäßigem Passspiel über die linke Seite legt, R. Thimm von der Grundlinie auf P. Kissel zurück welcher den Ball nur noch versenken muss. Das 5:1 fällt nach einem Steilpass auf den von rechts startenden C. Hintzsche. Er ist schneller als sein Gegenspieler und schiebt den Ball ins lange Eck ein. Die Gegner, welche mittlerweile nicht mehr mit letzter Konsequenz verteidigen, lassen nun immer wieder große Lücken in der Abwehrkette zu. Hierdurch kommt R. Thimm kurz vorm Strafraum frei zum Schuss und verwandelt zum 6:1. Das Spiel ist längst entschieden, doch In der 82. Minute kommt es noch zu einer unschönen Szene. Der sich grade mit Ball aufdrehende A. Gregor wird von seinem Gegenspieler mit vollem Tempo umgerannt und zieht sich einen Knochenbruch zu. Den vom Schiedsrichter gegebenen Vorteil nutzt C. Hintzsche und schiebt nach Vorlage M. Dallmeier zu. 7:1 entstand ein. Eine schnelle und vollständige Genesung wünschen wir dir Alex.



Zurück zur Übersicht


 





E-Mail
Instagram